Fokussierende Polykapillare

Dieser Optiktyp ermöglicht die Fokussierung von Röntgenstrahlung. Je nach Anwendungsziel können einzelne Parameter der Optik optimiert werden. So ist es möglich, kleine Brennflecke auf der Probe zu erreichen oder hohe Intensitäten. Generell wird mit steigendem Arbeitsabstand zwischen Optikausgang und Probenoberfläche die Ausdehnung des Brennflecks größer.

Fokussierende Röntgenpolykapillaroptik
Fokussierende Röntgenpolykapillaroptik

Fokussierende Polykapillare

Spezifikation

fokussierende Polykapillaroptik für XRF und XPS

Fokussierende Polykapillaroptik

Technische Daten fokussierende Polykapillaroptik

  Großlinse Minilinse Mikrolinse
Abstand Quelle - Eingang f1, mm > 40 > 40 > 30
Länge L, mm 150 – 300 50 - 300 40 - 60
Abstand Ausgang - Brennpunkt f2, mm > 40 > 10 5 - 25
Eingangsdurchmesser Din, mm > 5 > 4 > 2
maximaler Durchmesser Dmax, mm < 16 7 - 9 4 - 5
Ausgangsdurchmesser Dout, mm > 5 > 2 > 1
Eingangswinkelakzeptanz Φ, rad 0,05 - 0,2 0,04 - 0,15 0,05 - 0,1
Energiebereich, keV 1 - 30 3 - 30 3 - 30
optimale Quellengröße, µm > 50 30 - 1000 30 - 50
Brennfleckdurchmesser, µm > 200 30 - 600 10 - 100
Intensitätsgewinn 500 - 4000 1500 - 20000 1000 - 7000
Applikationen XRF, XRD µXRF, µXRD, µXPS und iMOXS-SEM µXRF, µXRD, µXPS
       

Ihr Kontakt zu FISCHER

Contact

MICON
Messgeräte Vertriebsges. m.b.H.
Mödling/Österreich

Direkt Kontakt aufnehmen
Fabriksgasse 4, Mödling/Österreich
Tel.: +43 2236 45 570
E-Mail: office@micon.co.at
Online-Kontaktformular